Quer durch die Welt

Mit dem Inka Express durch die Anden | von Cusco nach Puno | Peru

Endstation Puno

 

Ungefähr 30 km vor Puno treffen wir in der Stadt Juliaca auf mehrere Straßensperren, die durch streikende Bus- und Taxifahrer verursacht werden. Sie streiken gegen die, nach ihrer Meinung, viel zu hohen Bezinpreise. Darüber können wir uns als Touristen natürlich kein Urteil erlauben.

Der Bus sucht sich seinen Weg durch die Stadt zwischen Polizei, Demonstranten und weiteren Straßensperren.

Auf diese Art bekommen wir in Juliaca noch eine Stadtrundfahrt geboten. Aber, es ist auch sehr bedrückend. Schon lange habe ich in größeren Städten keine ungeteerten Straßen gesehen.

Auch stehen die meisten Häuser unverputzt da. Das alles zeugt von hoher Armut in diesem Teil Perus.

Irgendwann sind wir zurück auf der Hauptstraße, aber….

… an der Stadtgrenze zu Puno ist die Straße dicht. Der Fahrer sowie die Angestellten des Inka Express diskutieren mit den Streikenden, der Bus versucht zu rangieren, alledrings geht es weder vor noch zurück.

Und nun? Wir stehen in einer fremden Stadt, unsere Spanischkenntnisse sind äußerst beschränkt und wir haben überhaupt keinen Plan, wie wir zu unserer Unterkunft kommen sollen, denn die Taxifahrer streiken bekanntlich ja. Zudem ist es mittlerweile richtig dunkel geworden.

Während wir noch beratschlagen, was jetzt zu tun ist, ruft im Bus jemand meinen Namen. Es stellt sich heraus, dass der junge Mann unsere Guide für Puno ist, den zum einen unser Gastgeber für die Abholung zur Verfügung stellt und wir zum anderen für den zweiten Tag in Puno selbst gebucht haben.

Er hat es tatsächlich geschafft, mit seinem Bruder an das andere Ende der Straßensperre zu fahren. Wir holen unser Gepäck aus dem Bus, laden es in den PKW und ab geht es zur Unterkunft in Puno. Welch ein Engagement und Glück, dass der junge Mann uns in dem Getümmel gefunden hat. Wir sind wirklich erleichtert.

Fazit:

In meiner ursprünglichen Planung war die Bahnreise von Cusco nach Puno vorgesehen. Leider war der Zug an unserem Termin bereits ausgebucht, jedoch das hat sich im Nachhinein als Glücksfall heraus gestellt.                                                                                                             Der Inka Express stellte sich als äußerst zuverlässig heraus. Der Bus war sauber und die Sitze bequem. Die einzelnen Unterbrechungen der Reise ließen die insgesamt 12 Stunden als angenehm kürzer erscheinen. Seitens der Reiseleitung wurden wir rund herum bestens betreut, deshalb gibt es eine klare Empfehlung für den Inka Express 👍

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.