Quer durch die Welt

Auf See

Bei wunderschönem Wetter legte die Fähre Richtung Großbritannien ab.

Im Kiosk gab es eine kleine Kaffeepause.

Wir machten uns mit den Sicherheitsbestimmungen vertraut…

… und warfen einen Blick in die Bar, die schon gut besucht war,

Das Abendessen sowie Frühstück hatte ich vorgebucht. Die Auswahl am Buffet war international und sehr reichhaltig.

Nachdem wir am Morgen das Gespann abgeholt hatten, mussten wir wieder an der Grenze warten, obwohl schon alle Formalitäten in den Niederlanden erledigt wurden.

Grenze in Newcastle upon Tyne

Debby war heilfroh, dass sie nach ihrer einsamen Nacht im Wohnwagen wieder nach draußen durfte und sich erleichtern konnte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.